New Top Heading smaller  2010-07-27_181758.jpg          

                                              .      Wir alle sollten seufzen und weinen über den traurigen Zustand unserer Welt    .

             

 

Die Heilige Bibel ist das unveränderliche, lebendige Wort des Ewigen Gottes.

Wir empfehlen die King James / A.V. Bibel, da die Bibel in den meisten anderen Übersetzungen

dazu benützt wird, Menschen in die Irre zu führen.

 

                          Obey Or Perish German  

      

                                     CHAIN   Alle Ketten SprengenCHAIN

                                            Die Gefangenen Befreien

             Bibelzitate auf den deutschsprachigen Seiten enstammender

                                              Schlachter 2000 Version.

 

                       Gott lässt sich nicht verspotten

                                    von Peter James

 

                    Galater 6:7 Irrt euch nicht: Gott läßt sich nicht spotten!

                                       Denn was der Mensch sät,

                                       das wird er auch ernten.

            Wir haben verschiedene Botschaften geschrieben, in denen wir vor den

Ereignissen, die jetzt bereits stattfinden, gewarnt haben.

Einige fühlten sich sehr angegriffen durch unsere Aussage,

dass wir alle gemeinsam verantwortlich sind.

Viele haben sich große Mühe gemacht um z.B. herauszufinden,

wer in Wirklichkeit hinter diversen terroristischen Anschlägen steckt.

Es gibt alle möglichen Überlegungen zu diesem Thema, ganze Bücher

wurden darüber geschrieben.

Einige dieser Konzepte wurden als „Verschwörungstheorien“ gebrandmarkt.

Auf jeden Fall sollten uns diese Überlegungen ein Anstoß sein,

über den Tellerrand hinauszusehen und einige grundlegende

und ernste Fragen zu stellen.

 

Was ist die eigentliche Ursache?

Die Antwort ist ziemlich einfach.

Wir rebellieren gegen den Ewigen Gott und seine sehr klaren Gebote.

Da wir seine Anweisungen - die zu unserem Wohlergehen,

nicht zu unserem Nachteil gedacht sind - völlig missachten,

leiden wir unter den schwerwiegenden Konsequenzen.

 

Es gelingt uns nicht, einzusehen, dass wir, wenn wir Satan dienen, 

möglicherweise auch von ihm belohnt werden.

Dieses zwiegespaltenene und perverse Wesen hat nur ein einziges

Geschenk für uns.

Wir müssen die verführerische Schönheit der Verpackung

(Ruhm, sozialer Status, Wohlstand, Macht) außer Acht lassen.

Sein Geschenk ist der Tod.

Das ist alles, was er uns zu geben hat.

Natürlich stellt er es anders dar, aber das bedeutet es in Wirklichkeit.

Er versprach Eva einen göttlichen Status, aber in Wirklichkeit

war das der Tod.

 

1. Mose 3:4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet

ihr sterben!

1. Mose 3:5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon eßt,

werden euch die Augen geöffnet,

und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was gut und böse ist!

1. Mose 3:6  Und die Frau sah, daß von dem Baum gut zu essen wäre,

und daß er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre,

weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß,

und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

 

Aber Folgendes hat Gott gesagt, und genau so ist es geschehen:

 

1.Mose 2:17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten

und des Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon ißt,

mußt du gewißlich sterben

 

Satans Lüge tut also eigentlich überhaupt nichts zur Sache.

 

Siehe: unser Text „Das Gefängnis“

 

Text in Englisch:   The Prison’.

 

Die ultimative Quelle unserer Probleme ist also Satan und unsere Treue

ihm gegenüber.

 

In gewisser Weise ist es also egal, wer im Einzelnen hinter all diesen

Scheußlichkeiten steht.

Ich entschuldige diese schrecklichen Taten in keinster Weise.

Die Tatsache, dass einige „kirchliche“ Organisationen ganz offensichtlich

Handlungen unterstützen, die von Satan angeleitet werden,

übertrifft jegliche Vorstellungskraft. Sie tun das mit der Begründung,

sie hätten das Gefühl, den Plan des Ewigen vorantreiben zu müssen,

damit Armageddon und somit  auch die Wiederkehr von Jesus Christus

schneller erreicht wird.

Das ist völlig bizarr.

Mit Armageddon meinen sie den finalen Kampf – den Zeitpunkt,

an welchem Christus wiederkommen wird.

Obwohl Armageddon nur der Name eines Ortes ist, dem „Tal von Megiddo“.

 

Einige der Strafen, die wir sehen, haben überhaupt nichts mit

den Menschen zu tun.

Erst kürzlich fielen in Bombay (jetzt Mumbai genannt) innerhalb kürzester

Zeit  93,98cm Regen, während gleichzeitig in den USA

Hunderte von Städten unter rekordverdächtig hohen Temperaturen litten.

Viele Orte sind von Dürre und Hungersnöten betroffen, einige Länder,

die schon durch andere Katastrophen gebeutelt sind, werden von riesigen

Heuschreckenschwärmen bedroht, während weiterhin überall

 Erdbeben rumoren.

 

Anstatt uns dem Ewigen zuzuwenden, führen wir die Leute in die Irre,

indem wir die Wahrheit verschleiern, warum diese Situationen

entstanden sind.

Wir lassen uns vernebeln von Hilfsaktionen wie Live Aid, Live 8 usw.

Wir sind gierig, plündern und töten, und bieten den Menschen,

die wir gerade zerstört haben, anschließend ein Wundpflaster an.

In unserer Naivität glauben wir, damit davonzukommen

 - als ob der Ewige einfach weggesehen und unsere Taten weder

mitbekommen, noch verbucht hätte.

Wenn wir überhaupt akzeptieren, dass der Ewige existiert und dass

dies seine Welt ist, und wir seine Geschöpfe.

 

Galater 6:7 Irrt euch nicht:

 

Wir werden angewiesen, uns nicht täuschen zu lassen.

Wir werden dazu angewiesen, weil genau das passieren wird.

Wir ignorieren die Warnung.

Der Ewige spricht keine leeren Worte.

 

Als nächstes wird uns gesagt:

 

Gott läßt sich nicht spotten!

 

Das heißt, was auch immer wir denken mögen: es wird passieren,

was der Ewige Gott sagt.

Lass‘ Dich nicht täuschen - wäre es nicht so, dann hätte er uns verspottet.

 

Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten.

 

Wir sollten sorgfältig darüber nachdenken, dass wir eine Vorschau

dessen erhalten, was uns widerfahren wird.

Wer auch immer wir sein mögen: Königin, Premierminister,

Präsident oder Sozialhilfeempfänger – ganz egal.

 

Siehe Text:           Die Vorschau

 

Text in Englisch:    The Preview

 

Offenbarung 13:10 Wenn jemand in Gefangenschaft führt,

so geht er in die Gefangenschaft;

wenn jemand mit dem Schwert tötet,

so soll er durchs Schwert getötet werden.

Hier ist das standhafte Ausharren und der Glaube der Heiligen!

 

Solange wir nicht aufhören, die Menschen unserer eigenen

Länder schlecht zu behandeln, ganz zu schweigen von den Menschen

fremder Länder, müssen wir damit rechnen, dass uns persönlich ganz

genau dasselbe widerfahren wird.

 

Nicht eine einzige Tat wird unbemerkt bleiben.

Wir sind verantwortlich – Punkt.

Es gibt überhaupt keine Ausflucht.

 

Siehe Text:         Kein Schlupfwinkel

 

Text in Englisch:    No Hiding Place

 

Du kannst Designerklamotten tragen, ein Leben in unbeschreiblichem

Luxus führen, Tausende bewaffneter Streitkräfte haben,

die Dich in luxuriösen, strahlungssicheren Gebäuden beschützen,

mit modernsten Flugzeugen und Sicherheitsvorrichtungen.

Du kannst sogar gefallene Engel und Dämonen haben, die Dich beschützen.

Es tut alles überhaupt nichts zur Sache.

Dein sicherer Unterschlupf kann in einem einzigen Moment zu Deinem

Grab werden, und noch viel schlimmer ist das, was danach kommt.

Lies‘ es selbst in Deiner Bibel nach.

Die Hölle existiert wirklich.

 

Siehe hierzu die Texte:

John Bunyans Hölle, oder wahlweise ein Ausschnitt aus dem Buch Enoch

 

Text In Englisch:  John Bunyan’s Hell           The Book of Enoch.

 

Wer Krieg und Chaos sät, wird Krieg und Chaos ernten.

Ganz gleich, ob auf individueller Basis, oder als Nation.

Wir glauben, dass die Führer der westlichen Länder und die Kirchenoberen

diese Bücher lesen und sorgfältig über das Gesagte nachdenken sollten.

Es sind die Details der klaren Aussagen des Neuen Testaments.

 

Was bedeutet das alles?

 

Es ist sehr einfach und gilt sowohl für einzelne Völker, als auch für die

Welt im Gesamten.

Es bedeutet, dass Dürre, Flutkatastrophen, Hungersnöte, ungewöhnliches

Wetter, zerstörerische Tornados (sogar in Birmingham, England),

Bomben, Kriege und Angst allerorten Strafen für unsere Nation sind.

Solange wir nicht bereuen, werden betrüblicherweise noch mehr

und noch schlimmere Gräuel auf uns zukommen, noch zerstörerische

Unwetter, etc.

 

Wenn wir glauben, dass alles, was wir im Geheimen tun, nicht enthüllt

werden wird, wenn wir glauben, dass wir nicht bestraft werden,

dann haben wir traurigerweise gründlich missverstanden.

Wir müssen sehr darauf Acht geben, was wir in Wirklichkeit säen.

Damit meine ich nicht unsere Worte, sondern unsere wirklichen Taten.

 

Jeremia 9:1  O daß ich in der Wüste eine Herberge für Wanderer hätte,

daß ich mein Volk verlassen und von ihm wegziehen könnte!

Denn sie sind alle Ehebrecher und ein treuloser Haufen.

Jeremia 9:2

 Sie haben ihre Zunge als ihren Bogen mit Lügen gespannt,

und nicht durch Wahrheit sind sie mächtig geworden im Land;

denn sie schreiten fort von Bosheit zu Bosheit; mich aber erkennen

sie nicht! spricht der Herr.

Jeremia 9:3  Jeder hüte sich vor seinem Freund,

und keiner traue seinem Bruder! Denn jeder Bruder übt Hinterlist,

und jeder Freund geht als Verleumder umher.

 

Jeremia 9:4 Einer hintergeht den anderen,

und die Wahrheit reden sie nicht; sie haben ihre Zungen das

Lügen gelehrt; sie mühen sich ab mit Unrechttun.

Jeremia 9:5 Deine Wohnung ist mitten in Arglist;

aus Arglist wollen sie mich nicht kennen! spricht der Herr.

Jeremia 9:6  Darum spricht der Herr der Heerscharen so: Siehe,

ich will sie schmelzen und läutern; denn wie sollte ich anders umgehen

mit der Tochter meines Volkes?

 

Jeremia 9:7 Ihre Zunge ist ein tödlicher Pfeil, Lügen redet sie:

Mit dem Mund redet man Frieden mit seinem Nächsten,

aber im Herzen legt man ihm einen Hinterhalt.

Jeremia 9:8 Sollte ich sie wegen dieser Dinge nicht strafen?

spricht der Herr, und sollte sich meine Seele an einem solchen

Volk nicht rächen?

 

Unsere Worte stehen in keinerlei Beziehung zu unseren Taten.

Vers 9 sollten wir ganz besonders beachten.

Er besagt deutlich, dass wir den Preis dafür bezahlen werden.

 

Dummerweise glauben wir, dass wir mit unseren gemeinen Taten

davonkommen, weil die Bestrafung mit Verzögerung erfolgt.

 

Sprüche 8:11 Weil der Richterspruch über die böse Tat nicht rasch

vollzogen wird, darum ist das Herz der Menschenkinder davon erfüllt,

Böses zu tun.

Sprüche 8:12 Wenn auch ein Sünder hundertmal Böses tut

und lange lebt, so weiß ich doch, daß es denen gut gehen wird,

die Gott fürchten, die sich scheuen vor seinem Angesicht.

Sprüche 8:13 Aber dem Gottlosen wird es nicht gut ergehen, und er wird,

dem Schatten gleich, seine Tage nicht verlängern,

weil er Gott nicht fürchtet!

 

Die Leute haben alle möglichen Vorstellungen über Gott und sein Wort.

 

Einige erklären, Gott und Christus würden nicht existieren und wir seien

durch Evolution entstanden.

 

Andere meinen, wir stünden nun unter dem Bund des Neuen Testaments 

und müssten daher das Alte Testament und seinen strengen

Gott nicht mehr beachten.

 

Die Wahrheit ist eine andere.

 

Wenn man die Bibel verstehen will, muss man sie als ein

zusammengesetztes Ganzes begreifen.

 

Dem Wort Gottes hat man zu gehorchen.

 

Das Alte Testament war nicht nur für die Juden.

Segnungen und Flüche sind im Alten Testament durchgehend dargelegt.

 

Im Neuen Testament wird uns das gleiche gesagt für den Fall,

dass wir das Wesentliche nicht begreifen.

In 5. Mose Kapitel 28 kannst Du ein paar Details lesen.

 

Den Leuten, die immer nur etwas über „Liebe“ hören wollen

(und das sind viele) sei gesagt: Gott zu lieben heißt, ihm zu gehorchen.

Dazu werden wir ganz deutlich angewiesen.

Gottes Liebe ist harte Liebe, nicht der Wischiwaschi-Kram, den diese

Leute trügerischerweise glauben.

 

Johannes 14:15 Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote!

 

Was ich also sagen will ist, dass es unsere Rebellion ist, die uns an den

Punkt gebracht hat, an dem wir uns befinden.

 

Die einzige Lösung ist, zu bereuen und schnellstens umzukehren zum

Ewigen, auf ihn zu hören und ihm zu gehorchen, solange noch Zeit ist.

 

Ich sage das jedem, auch den aufrichtig Gläubigen.

 

Wir versagen völlig darin, zu akzeptieren,

dass unsere Taten Konsequenzen haben

 – aber sie werden welche nach sich ziehen.

Das ist die deutliche Lektion unserer Geschichte.

 

3. Mose 20:22 So haltet nun alle meine Satzungen und meine Rechte

und tut sie, damit euch das Land nicht ausspeit, in das ich euch führe,

damit ihr darin wohnen sollt!

 

3. Mose 18:28  damit euch nun das Land nicht ausspeie,

wenn ihr es verunreinigt, wie es die Heiden ausgespieen hat,

die vor euch gewesen sind.

 

Diese Verse besagen, dass wir unseren eigenen Untergang hervorrufen

können, da uns die Erde selbst abstoßen und hinauswerfen kann.

Wir müssen wirklich die Ernsthaftigkeit unserer Lage begreifen.

Ob wir an Gott und die Bibel glauben, oder nicht, wir können auf jeden Fall

sehen, dass irgendetwas ziemlich schiefläuft und die Dinge dabei sind,

aus dem Ruder zu geraten.

 

Wir müssen realisieren, dass es für alles eine Ursache gibt.

Wie wir wiederholt deutlich gemacht haben, sind wir der Grund

für unsere Probleme.

Wenn wir Menschen töten, werden wir selbst getötet.

Wenn wir Menschen versklaven (auch in verkleideter Form),

werden wir selbst versklavt.

Wenn wir lügen, betrügen und stehlen, sei es als Individuen oder als

Nationen durch unsere Regierungen, wird uns dasselbe widerfahren.

Das Wort Gottes wird nicht zu ihm zurückkehren, ohne dass

es vollbracht hat, wozu es ausgesendet worden ist.

 

Siehe Text:         Keine leeren Worte

 

Text in Englisch:  No Void Words.

 

Jesaja 55:11 genauso soll auch mein Wort sein, das aus meinem Mund

hervorgeht: es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern

es wird ausrichten, was mir gefällt, und durchführen,

wozu ich es gesandt habe!

 

Wir müssen uns mit der Wurzel unserer Probleme beschäftigen,

anstatt minutiös zu untersuchen, wie unsere Bestrafung ausfallen wird.

Natürlich steht dabei der Gedanke, Strafe zu vermeiden, an erster Stelle.

 

Wenn wir gehorchen würden, wären wir überhaupt nicht erst in diese

Lage gekommen. Das ist der wichtige Punkt, den wir begreifen müssen.

Eigentlich ist alles ziemlich einfach, aber es erfordert Demut,

und die Einsicht, dass wir alle vom rechten Weg abgekommen sind.

Wir müssen bereuen und zum Ewigen zurückkehren, solange noch Zeit ist.

 

Was wirst Du tun, bevor es zu spät ist?

 

                                        Siehe Video: Gehorsam ist der einzige Weg des Entrinnens

                              Video in Englisch:  Obedience Is The Only Way Of Escape  

 

                                   Sei demütig     Bereue    Höre auf den Ewigen Gott    Gehorche ihm